Warum wird mit der Energiearbeit spät begonnen?

Dafür gibt es zwei Gründe! Bei den spirituellen Ausbildungen und Fernkursen sollen sich erst so viele innere Blockaden wie möglich lösen. Einige dieser Blockaden wird man bemerken und andere nicht. Es können viele Widerstände bei den ersten Behandlungen entstehen, dass zeigt, dass die vorbereitenden Behandlungen für deine spirituelle Heilung gut ist, der Reifeprozess dein geistiges Erwachen fördert. Dieser ermöglicht dir später zum Beispiel ohne jegliche Zweifel, an Dir oder Anderen zu arbeiten.

Jemand der zweifelt, glaubt zum einen sich selbst nicht, dass es das kann. Zum Anderen soll er die spirituelle Heilarbeit glaubhaft vermitteln können. Wenn jemand zweifelt, an dem was er tut, so merkt das auch sein Gegenüber. Im beruflichen Kreis tut man sich dann keinen Gefallen damit. Aus diesem Grund gibt es in der Holy Spirit Healing Methode diese vorbereitende Zeit, um möglichst viel, gleich aus dem Weg zu räumen damit Du aus dem vollen schöpfen kannst.

Der zweite Grund ist, dass mit dem schwersten zuerst begonnen wird. Der erste Schritt zu tiefer Heilung beginnt mit dem Erlernen von Vergebung. Das hört sich im ersten Schritt, schnell erlernt an. Dem ist allerdings nicht so. Zu Vergeben sollte richtig erlernt und angewendet werden, also nicht nur "Just for Fun". Bist Du bereit jedem zu vergeben, und vor allem denen, die Dir großen Schmerz zugefügt haben? Die Antwort liegt klar auf der Hand, dass es dort riesige Widerstände gibt.

Die Energiearbeit lernen und auch anwenden folgt dann zu einem späteren Zeitpunkt. Ich zeige dir ausführlich wie energetisches Heilen funktioniert. Danach üben wir gemeinsam alle Techniken und Anwendungsmöglichkeiten bist du sie sicher anwenden kannst.

© 2007 - 2022 Christian Haß | Made with LOVE!